Sepps Schwedenfackeln

Stimmung - Wärme - Gemütlichkeit

Die Nächte werden kürzer, die Tage werden länger. Es ist Frühling und bald Sommer. Draußen sitzen, auch abends, wenns langsam kühler wird ist an der Tagesordnung. Mit den individuell gefertigten Feuerkörben schaffen Sie in solchen Situationen eine einzigartige Atmosphäre. Und nicht nur das, auch eine angenehme Wärme verbreiten die mit schönen Motiven versehenen Stahlkörbe.

Die Feuerkörbe eignen sich aber nicht nur für stimmungsvolle Abende z.B. auf der Terasse, dem Balkon oder im Garten. Mit dem Holzkohlekorb und Grillrost aus dem Zubehör eignen sie sich hervorragend als Balkongrill für kleine Grillgutmengen.

Auch zu Dekozwecken, z.B. mit Blumen, Beleuchtung o.ä. versehen, haben diese Fackeln
ihren besonderen Reiz.

Eine Patina aus Rost wird mit der Zeit das Blech überziehen. Bei entsprechender Pflege,
können sie den rostfreien Blechmantel erhalten (siehe Nutzungshinweise).


Die Weite
Afrikas
und Schönheit
einer

"Safari"

kann man erahnen,
sobald der
Geländewagen
in der Gluthitze
steht.

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm

Vollblütige

"Pferde"

bringen ihr
heißes Temprament
zur Geltung.

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm

Das ist ein
richtig heißer

"Feuerstuhl"

Grundlage ist
eine 500er
Enduro.

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm



Heiße Sonne
und

"Elefanten"

lassen Sie
von Afrika
träumen.

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm

Träume von der
legendären

"Route 66"

werden wahr,
sobald der Biker
seinen heissen
Trip beginnt.

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm

Wein, Reben, Burgen
und Elwetritsche
findet man immer
in der

"Pfalz"

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm


Die stille Jagd
beginnt, wenn
der

"Bogenschütze"

seinen Bogen
spannt.

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm

Blumen, Schmetterlinge
und

"Vögel"

für gemütliche
Stunden an lauen Sommer-
abenden

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm


Hirsch und Hund,
Jäger und Gejagter
sind hier vereint
auf

"Wild und Hund"


H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm

Musik liegt
in der Luft,
sobald der

"Blechtrommler"

mit seinem
feurigen Spiel
beginnt.

H ca. 98 cm
Ø ca. 30 cm
Material:
Stahlblech 2 mm

Die heisse Fahrt
durch das Feuer
gelingt mit diesem

"Mustang"

Eckige Feuersäule,
H 75 cm x B 40 cm x
T 30 cm

Material:
Stahlblech 2 mm

"Holzlege mit
Feuerschale"


in verschiedenen
Ausführungen,

Maße Untergestell
H 80 cm x
B 40 cm x
T 40 cm

Maße
Feuerschalen
Ø 45 cm
bis 55 cm

Sonder-
anfertigungen
wie diese Feuer-
schale mit Edel-
stahlspieß
fertigen wir auf
Wunsch, nach
Ihren  Angaben.

Zubehör

Diesen
"Aschefang"
gibt es als Zube-
hör.
Damit schonen
sie ihren Rasen,
bzw. die Terasse.

H. ca. 15 cm
Ø ca. 50 cm,
Stahlblech 2 mm
mit drei Laschen
zum Anschrau-
ben der Feuer-
säule.

Korb einhängen,
Kohle anzünden,
Rost auflegen
und los geht es.
Diese

 "Grillgarnitur"

ermöglicht das
abendliche Grill-
vergnügen.

Ø ca. 29 cm
Stahlblech 2 mm
Grillrost 5 mm
mit Handgriff

Nutzungshinweise


Wie sollten Sie Ihre Feuerstelle betreiben?

Abgelagertes, trockenes Hartholz ist der ideale Brennstoff für ein
schönes Feuer in diesen Fackeln. Holzscheite mit einer Länge von
ca. 75-90cm ergeben eine besonders lange, romantische Flamme.
Mit Kleinholz, dass auf den Feuerrost gelegt wird und einem
handelsüblichen Grillanzünder entfachen sie das Feuer. Nach und
nach geben sie längere Holzstücke in die Fackel. Das Holz ver-
brennt faßt völlig rückstandsfrei, die Aschereste kippen sie nach
Erkalten der Säule einfach aus.

Alle Hölzer wie Buche, Eiche,Kastanie u.ä. sind sehr gut geeignet.
Bei Birkenholz muss man vorsichtig befeuern, da dieses Holz
besonders viel Hitze entwickelt.

Kiefern-, Fichte- und Tannenholz haben den Nachteil, dass sie einen
extremen Funkenflug verursachen. Diese Hölzer sollten Sie nur
brennen, wenn kein entzündliches Material in der Nähe der Fackel
ist. Einen starken Ascheflockenregen müssen sie bei diesen Holz-
sorten mit einkalkulieren.


Unter Überdachungen und in Gebäuden ist der Gebrauch der Feuer-
säulen nicht gestattet! Beachten Sie, dass Sie für Folgeschäden durch
ihr Feuer haftbar sind!


Pflege der Säule!

Wollen sie eine Oberfläche mit Rostüberzug? Lassen sie ihre Feuersäule
einfach im Freien stehen. Mit der Zeit setzt sich Flugrost an.

Wollen sie die Obefläche rostfrei erhalten, wischen sie nach dem Erkalten
das Blech zuerst mit einem Lappen ab und ölen sie anschließend den Blech-
mantel mit einem Sprühöl (z.B. WD40) oder einem einfachen Salatöl ein.
Trocken einlagern ist danach erforderlich.